Risiko-Lebensversicherung ja, Kapital-Lebensversicherung nein!

Manchmal kann man der Redaktion Stiftung Warentest aus Berlin einfach nur zustimmen. So auch bezüglich der Einschätzung zur Lebenversicherung. Auf der Website von test.de heißt es:

Eine Lebens­versicherung kann nach dem Tod eines Menschen verhindern, dass die Angehörigen eine finanzielle Katastrophe erleben. Eine Kapital­lebens­versicherung kombiniert eine Todes­fall­leistung mit einem Sparplan. Ebenso enthalten viele Renten­versicherungen eine Leistung im Todes­fall. Dabei ist es besser, die Risiko­vorsorge und die Geld­anlage zu trennen. Eine Risiko­lebens­versicherung enthält keinen Sparplan, die Kunden zahlen nur für den Todes­fall­schutz. Sie ist die bessere Wahl.

Wir sagen: Stimmt, liebe Stiftung Warentest!

Also bitte beherzigen Sie unbedingt folgenden Ratschlag: Trennen Sie Ihre Risikoabsicherung von Ihrer Geldanlage. Beides zu verbinden in Form einer Kapitallebensversicherung zählt eindeutig zu der Rubrik Versicherungskäse.